Die eigene PnP-Con – Ihr seid gefragt!

Heute schreibe ich euch mal wegen einer besonderen Sache. Ich plane mit der Seite Heldenwelten.de eine eigene Con. Heldenwelten.de ist eine Plattform für Indie-Entwickler, auf der sich jeder angehende Entwickler präsentieren und sich mit anderen PnP-Autoren vernetzen kann. Für die Conplanung ist es vor allem wichtig, was für euch interessant wäre. Ich würde euch deswegen kurz die grobe Planung vorstellen und bin dann auf euer Feedback gespannt.

Programmpunkte

Grundlegend wird die Software Discord verwendet. Für jede Veranstaltung wird es einen eigenen Kanal geben. Zusätzlich wird es einen allgemeinen Informations- und Organisationskanal geben. Folgende Veranstaltungen können stattfinden:

PnP-Runden

Jeder Indie-Entwickler kann hier sein eigenes System vorstellen. Über welche Software das Laufen wird, ist noch unklar. Es gibt jedoch Tendenzen zu Roll20. Angedacht sind 2h bis maximal 4h Runden in Form von Schnellstartern. Jeder Entwickler kann seine Zeit aber natürlich auf seine eigene Weise gestalten. Was auch möglich wäre, wäre die Vorstellung bestimmter Aspekte eines Spiels, wie Charaktererschaffung, Kampfsystem usw. Wir haben zum Beispiel Autoren, die reine Hintergrundsbücher mit Karten und Wappen erschaffen haben, die in jeder Runde verwendet werden können. Hier wollte ich euch fragen, was da für euch die sinnvollste Art der Präsentation wäre? Es wäre möglich eine Art digitale Galerie zu erstellen, aber auch eine klassische Lesung/ Buchvorstellung durchzuführen. Allgemein sind wir offen für Vorschläge, falls euch in der Frage der Präsentation etwas einfällt.

Entwicklergespräche

Für alle, die schon einmal mit dem Gedanken der eigenen PnP-Entwicklung gespielt oder sogar selbst schon damit haben, wollen wir die Möglichkeit bieten, Erfahrungen auszutauschen und auch Kontakte zu knüpfen. Die Überlegung ist, dass in Form eines Workshops zu gestalten. Es gibt also ein Oberthema, wie Weltenbau oder Vermarktung, zu dem ausgewählte Entwickler einen Impulsvortrag halten und in eine offene Diskussion überleiten werden. Haltet ihr das für zweckmäßig oder würdet ihr euch ein anderes Format, wie etwa einer allgemeinen Entwicklerrunde in Form einer Podiumsdiskussion, wünschen?

Eure Entwicklungen

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit eine Bühne für außerplanmäßige Entwickler zu bieten, die ihr Werk in einer Art PnP-Speeddating vorstellen können. Darüber hinaus ließe sich die Lust am Entwickeln auch über bestimmte Planspiele vermitteln. Ein Beispiel: durch Losziehung wird bestimmt, in welchem Setting, mit welchem Würfelsystem, welche Art der Spielführung und für welche Zielgruppe ein PnP entwickelt werden soll. Alle Beteiligten im Raum versuchen dann innerhalb einer halben Stunde eine grobe Spielidee zu entwerfen. Was haltet ihr davon?

Nun seid ihr gefragt. Was davon würde euch ansprechen? Habt ihr vielleicht eigene Ideen zu Programmpunkten oder würdet ihr die Con selbst unterstützen wollen? Dann schreibt mir dazu einfach in die Kommentare.

6 Gedanken zu „Die eigene PnP-Con – Ihr seid gefragt!

    1. Ariatros Artikelautor

      Weißt heißt denn nur Indiespiele? 😀
      Gehst du denn auf eine Con, um Mainstreamspiele zu spielen, die du sonst auch so spielen könntest? Klar, Indiespiele haben den Nachteil, dass sie unvollständig, unausbalanciert oder dysfunktional sein können. Aber es können sich auch echte, kreative Perlen darunter befinden.
      Aber mal allgemeiner gefragt: findest du die vorgeschlagenen Punkte in Ordnung oder würdest du dir noch was anderes wünschen?

      Antworten
  1. ghoul

    Ach, ich habe doch nur den mean old ghoul raushängen lassen, das musst du nicht zu ernst nehmen. Klingt schon alles ganz ok, ich bin nur nicht dein Zielpublikum. :-/

    Antworten
    1. Ariatros Artikelautor

      Alles gut, das weiß ich doch ^^
      Aber du hast ja trotzdem nicht ganz unrecht. Bei Indiespielen weiß man nie, ob es sich wirklich lohnt. Würdest du dir deswegen vorher quasi einen Blick durch die Vetrine wünschen? Also dass man das Kernregelwerk oder ein paar Impressionen der Welt schon vorher sehen könnte?
      Bzw. bist du nicht Zielpublikum weil dich der Indiebereich nicht interessiert oder weil digitale Cons nicht so deins sind?

      Antworten
  2. Viktor

    Also, ich finde es als (Mit-)Autor von Indie-RPGs interessant. Gerade auf die Cons die von den Verlagen organisiert werden braucht man ja nicht gehen (zumindest als Spielleiter), weil die Leute sich so oder so nur für die Verlags-Spiele interessieren und alles andere dann nur Notlösungen für die Spieler sind, wenn es nichts anderes gab. Wobei ich gerade bei solchen Runden auch sehr begeisterte Spieler dabei hatte…

    Die Frage ist ja: Interessiert es genug Leute und wie grenzt man Indiespiele dann ab? Was ist Indie – kein DSA und Shadowrun? Nur Dinge die bei keinem Verlag sind? Nur Dinge die unter einer bestimmten Menge an Auflage liegen? Das ist schwer abzugrenzen denke ich.

    Eventuell lohnt sich ein Format wie „Tag 1: Vorstellung aller Systeme“ und Tag 2 dann mit echten Runden. Zumindest halte ich es für sinnvoll, wenn jeder sein System irgendwie erst einmal allen zeigen kann. Möglicherweise im Vorfeld? Sei es als Video, Text oder in einer Art „Gruppendiskussion“.

    Antworten
    1. Ariatros Artikelautor

      Danke für deine Antwort Viktor.
      Unsere Überlegung war, eine Kurzvorstellung der jeweiligen Werke permanent präsent zu machen, quasi wie ein Glaskasten. Wie das genau aussehen soll, diskutieren wir gerade. Aber die Idee ist derzeit, eine A4 Seite mit den wichtigsten Stichpunkten und Impressionen/Bildern online zu stellen.
      Aber deine Idee, im Vorfeld eine Art Trailervideo mit den ausgestellten Systemen zu machen, hat etwas für sich. Ich werde es gleich mit den Autoren besprechen. Vielen Dank dafür! =)

      Die Frage nach dem Interesse ist natürlich immer zentral. Ich weiß allerdings nicht, ob es dazu irgendwo Daten gibt. Ansonsten müssten wir das wohl einfach mal austesten. Ehrlich gesagt fehlen nach wie vor effiziente Informationskanäle, um viele Leute wegen PnP zu erreichen. Zumindest kenne ich nur Facebook und ein paar Foren.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.